bkh 10 Jahre auf der Ausbildungsmesse EN

Die Infogruppe vom bkh mit Schulleiter Holger Hoffmann (1.R.4.v.l) sowie Fachkolleginnen und -kollegen und Mitgliedern des Schülerteams auf dem Messestand Die Infogruppe vom bkh mit Schulleiter Holger Hoffmann (1.R.4.v.l) sowie Fachkolleginnen und -kollegen und Mitgliedern des Schülerteams auf dem Messestand

Am 28.09.2018 war es wieder soweit: Zahlreiche Schülerinnen und Schüler des bkh machten sich per Bus auf zur Ausbildungsmesse Ennepe-Ruhr.

In diesem Jahr waren insgesamt ca. 140 Unternehmen/Institutionen und 5 Hochschulen der Region dort vertreten, die etwa 200 Berufe und 100 duale Studiengänge vorstellten. Knapp 4.000 Schülerinnen und Schülern von 28 beteiligten Schulen waren zur Messe angemeldet. Nachmittags wurden ca. 2.000 weitere Besucher erwartet. Ab 14.00 kamen auch jugendliche Flüchtlinge, die zurzeit die Internationalen Förderklassen besuchen.

Die Teilnahme an dieser Messe bedeutete für zahlreiche SchülerInnen eine echte Chance in Sachen Lebens- und Berufsplanung. Sie konnten sich ein Bild von der Vielfalt der Ausbildungs- und Praktikumsmöglichkeiten im Ennepe-Ruhr-Kreis machen. Auch im Hinblick auf das Schülerbetriebspraktikum stellte der Messebesuch für so manche/n eine Gesprächsbrücke zu den Firmen dar und erste Kontakte wurden geknüpft. Jugendliche aus der Oberstufe informierten sich über Berufe, Branchen und Studiengänge und konnten gezielt konkrete Ausbildungs- und Studienplätze, insbesondere auch in dualen Studiengängen, nachfragen.

Wie jedes Jahr war auch das Berufskolleg Hattingen zusammen mit den Berufskollegs aus Witten und Ennepetal auf einem Gemeinschaftsstand vertreten. Unter dem Motto „Schüler informieren Schüler“ standen für Interessenten kompetente junge AnsprechpartnerInnen sowie entsprechende FachlehrerInnen aus den Abteilungen Sozialpädagogik, Technik sowie Wirtschaft- und Verwaltung zur Verfügung.

en2 1024

Lehrerinnen und SchülerInnen vom bkh stehen Rede und Antwort bei Fragen zur schulischen Ausbildung

Dass der Messebesuch der SchülerInnen vom bkh so problemlos verlaufen konnte, ist der Organisation des Busdienstes durch Boris Stoye, Fachlehrer für die Fachkräfte im Fahrbetrieb, zu verdanken. Diesmal standen 4 Gelenkbusse für den Transport der SchülerInnen von den zwei Standorten an der Raabestraße und in Holthausen zur Verfügung.

Sicherlich bietet die 11. Auflage der größten nicht kommerziellen Ausbildungsmesse Deutschlands auch im nächsten Jahr wieder die Gelegenheit, interessierte Auszubildende und Betriebe zusammenzubringen. Das ist vor dem Hintergrund des sich verstärkenden Mangels an geeigneten Fachkräften wohl auch unerlässlich. Und das bkh wird dort ebenfalls wieder vertreten sein. In diesem Sinne: „Bis dann“!

Weitere Blogbeiträge: